4 Dinge, die Sie beim Besuch eines Muslimischen Hauses Wissen Sollten

die Sie wissen sollten, um Ihren muslimischen Gastgeber freudig zu sein und Ihren Besuch wahrscheinlich problemlos zu gestalten.

Ein guter Gast zu sein, ist in allen Religionen empfehlenswert . Aber wenn es um muslimische Häuser geht, wird es anders sein, um ein guter Gast in Bezug auf Bräuche und religiöse Traditionen zu sein. Im Folgenden finden Sie einige Ratschläge, die Sie wissen sollten, um Ihren muslimischen Gastgeber freudig zu sein und Ihren Besuch wahrscheinlich problemlos zu gestalten.

 

1- Ein Geschenk bringen

Im Allgemeinen sind Muslime sehr großzügig und schätzen Großzügigkeit. Der Prophet Muhammad tauschte Geschenke mit den Menschen aus, mit denen er zusammenlebte, und ermutigte seine Anhänger, dies zu tun. Er sagte,dass es ein besserer Weg, große Lücken zu schließen und eine tiefe, bedeutungsvolle Freundschaft zu schaffen. Es wird daher geschätzt, ein Geschenk mitzubringen, wenn Sie ein muslimisches Zuhause besuchen, dies ist jedoch nicht zwingend.

Normalerweise bringen die Leute etwas, um während des Abendessens zu verbrauchen. Aber es ist wichtig, zwischen Haram und Halal zu unterscheiden.  Muslime essen nur Halal-Essen und konsumieren keinen Alkohol. Wenn Sie ihr Haus besuchen, bringen Sie niemals etwas mit oder erwarten Sie, dass es Schweinefleisch oder Alkohol enthält, da alle als haram oder verboten gelten. Dies enthält Käse, Brot, Gelatine und hydrolysiertes Kollagen, die nicht von Halal-Tieren stammen. Prüfen Sie bach die Zutaten gut, da viele Muslime die Regel einhalten. Wenn Sie Zweifel haben, bringen Sie kein Essen und versuchen Sie , in einem Halal-Lebensmittelgeschäft, das speziell für Muslime hergestellt wurde, ein vollständig halales Lebensmittel zu finden.

Sie sind jedoch am sichersten, wenn Sie alles weichen, was mit Alkohol oder Fleischprodukten zu tun hat. Obst und Blumen scheinen perfekte Ideen zu sein.

 

2- Nicht übertreiben

 Der Gesandte Allahs, Muhammad (Friede sei mit ihm), sagte:

Wer an den letzten Tag glaubt, soll seinen Gast ehren und ihn für einen Tag und eine Nacht belohnen. Und es ist ihm nicht gestattet, so lange zu bleiben, dass er seinen Gastgeber verärgert. Gastfreundschaft dauert drei Tage, und was er nach drei Tagen für ihn ausgibt, ist Wohltätigkeit. [Sunan Ibn Majah]

So; Wenn Sie also ein muslimisches Haus besuchen, versuchen Sie, nicht zu lange zu bleiben und ein narvig Gast zu werden.

 

3- Kennen Sie die Bräuche des Hauses und respektieren ihre Privatsphäre

Es gibt eine große Vielfalt der Kultur in Bezug auf muslimische Häuser. Einige Muslime könnte sehr westlich sein, aber die Mehrheit behält mehr von ihrer traditionellen Erziehung. Wenn Sie ein muslimisches Haus betreten, ziehen sie oft ihre Schuhe an der Tür aus oder bevor sie auf Teppichen gehen. Wenn sie es tun, dann kannst du es auch. Es ist eine Frage der Sauberkeit, die im Islam sehr wichtig ist, da Muslime in ihren Häusern beten, und sie sollen nicht in einem schmutzigen Bereich beten und die Böden der Schuhe gelten als unrein. Darüber hinaus, wenn sie Sie bitten, in einem bestimmten Raum zu sitzen versuchen, sich daran zu halten und nicht bewegen oder schleichen sich in andere Räume, bis sie darum bitten.

Wenn es Zeit ist zu essen, ist es für die meisten Muslime religiös, Allahs Namen zu erwähnen und mit ihrer rechten Hand zu essen. Der Gesandte Allahs befahl den Muslimen, “Allahs Namen zu erwähnen (d.H Bismillah zu sagen, vor dem Start zu Essen iss mit […] rechter Hand und iss von dem, was in der Nähe ist […].” Darüber hinaus, wenn Sie eine gemeinsame Platte teilen, dann essen Sie aus Ihrem Bereich des Tellers. Obwohl es nicht obligatorisch und nicht günstig ist, die oben genannten Tipps zu tun, aber wenn Sie bereits ein Muslim sind, werden Sie sich auf einem heißen Stuhl befinden. (werden Sie sich unter Druck stehen.)

 

 4- Sei vorsichtig mit dem anderen Geschlecht 

Im Allgemeinen wird es in vielen muslimischen Häusern Trennung zwischen verschiedenen Geschlechtern geben . Männer werden sich in einem Raum versammeln und Frauen werden sich in einem anderen versammeln. In weniger strengen Häusern sitzen jedoch alle Menschen zusammen, aber es gibt immer noch bestimmte Regeln, die befolgt werden müssen. Zum Beispiel sollte es keine Berührung des anderen Geschlechts geben, selbst wenn es eine unschuldige Berührung wäre. Und jedes kokettierende Verhalten sollte es nicht geben. Darüber hinaus sollten Gespräche zwischen gegensätzlichen Geschlechtern nicht übermäßig spielerisch sein, sondern notwendig sein, Gruppengespräche und professionell.

Bei der Begrüßung sind Umarmungen, Küsse und Händeschütteln akzeptabel. Eine Umarmung beinhaltet normalerweise eine Umarmung oder eine teilweise Umarmung und das Küssen beider Wangen. Das gemischte Geschlecht kann sich jedoch immer noch nicht berühren, da mündliche Grüße ausreichen. Immer “A-sa-laam-a-lei-kum” (Friede sei mit euch) ist der offizielle Gruß, und man sollte antworten und sagen “wa-alaikum-al-salam” (auch mit euch).

Obwohl diese Regeln in einigen muslimischen Häusern äußerst wichtig sind, wird es den meisten nichts ausmachen, wenn Sie ihre Regeln nicht befolgen. Schließlich ist es ein Seufzer des Respekts, die Regeln des Hauses zu befolgen und nicht zu brechen. Im Gegenzug wird Ihr muslimischer Gastgeber es zu schätzen wissen, respektieren und lieben Sie mehr.


Verweise:

*Things to Know When Visiting A Muslim Home
*Protocol for Visiting a Muslim Home
*Sunnah
*When you go visiting in a Muslim home

Mehr Ressourcen:

* Kurzer illustrierte Merkblätter zum Islam.
* Mehr Bücher.

Andere Sprachen:

EnglishFrançais – Deutsche

Share