Rechte von Witwen im Islam

In diesem Artikel werden wir die Rechte der Witwen im Islam beleuchten und wie der Islam die Rechte

Die Witwe ist eine Frau, die ihren Ehemann zu verlieren, der sie unterstützt und versorgt. Sie leidet sehr schwer . Dieses Leiden ist nicht nur finanzielles, sondern auch emotionales und psychisches Leiden. Sie verliert ihre Ehemann, ihren Geliebten und Vater ihrer Kinder und wird verantwortlich für ihre Kinder und spielt gemeinsam die Rolle des Vaters und der Mutter. Vielleicht wird nicht viel über die Witwen und ihre Erschwernisse im Leben gesprochen. In diesem Artikel werden wir die Rechte der Witwen im Islam beleuchten und wie der Islam die Rechte der Witwe wahrt.

 

 Die finanziellen Rechte: 

Wenn der Ehemann stirbt, hat die Witwe viele finanzielle Rechte. Sie hat das Recht, ihn zu erben, und es ist niemandem ihr Erbe ohne ihre Annahme zu übernehmen. Wenn der Ehemann nicht genug Geld für sie hinterlässt, um ihre Bedürfnisse und die Bedürfnisse der Kinder zu erfüllen, muss die Gesellschaft sie unterstützen und wird Nächstenliebe ein Muss für sie , wie der Prophet Mohamed (Friede sei mit ihm) sagte:

Derjenige, der sich um eine Witwe oder einen armen Menschen kümmert, ist wie ein Mudschahid (Krieger), der für Allahs Sache kämpft, oder wie der, der die ganze Nacht betet und den ganzen Tag fastet.” [Al Bukhari].

Nach Sharee’ah (islamisches Gesetz) hat eine Witwe tatsächlich Anspruch auf einen Teil des Erbes des Eigentums, das ihrem verstorbenen Ehemann gehörte. Der Anteil der Frau beträgt ein Viertel, wenn ihr Mann kein Kind hinterlässt, aber wenn er ein Kind hinterlässt, bekommt sie ein Achtel. Allah sagte im Heiligen Koran:

Und ihnen steht ein Viertel von eurer Erbschaft zu, falls ihr keine Kinder habt; habt ihr aber Kinder, dann erhalten sie ein Achtel von eurer Erbschaft”. [Koran 4/12] 

Der Islam vergebt der Witwe auch das Recht, ein Haus und eine Unterkunft für sie und die Kinder zu haben. Wenn der Ehemann ein Haus nicht lässt, wird eine Geldsumme von seine Habseligkeiten abgezogen, um ein Haus für die Witwe und die Kinder verleihen, weil sie mehr ein besonderes Bedürfnis nach einem Haus als jeder andere Erbe hat.

 

Das Recht auf Wiederverheiratung: 

In Anbetracht der Sharee’ah-Perspektive (islamisches Gesetz) zur Wiederverheiratung der Witwe. 

Der Islam berücksichtigt die menschliche Natur, erlaubt daher die Heirat der Witwe und legt eine bestimmte Frist für ihre Iddah„ (Wartezeit) fest, die vier Monate und zehn Tage oder bis zur Geburt schwangerer Frauen beträgt. Allah der Allmächtige sagte:

Und wenn diejenigen von euch, die abberufen werden, Gattinnen zurücklassen, so sollen diese (Witwen) vier Monate und zehn Tage abwarten. Und wenn sie dann ihren Termin erreicht haben, so ist es kein Vergehen für euch, wenn sie in gütiger Weise über sich selbst verfügen. Und Allah ist wohl vertraut mit dem, was ihr tut.” [Koran 2/234]

Es ist einer Frau zulässig , nach Ablauf ihrer Iddah (Wartezeit / Warte Periode) wieder im Islam zu heiraten, um ihre Keuschheit aufrechtzuerhalten oder die emotionale und psychologische Leere aufgrund der Abwesenheit des Ehemanns zu füllen, insbesondere wenn sie jung ist und Kinder hat, die einen Vater brauchen . Sie muss den Ehemann wählen, der freundlich und barmherzig zu ihren Kindern sein wird und in der Lage sein wird, mit ihnen so umzugehen, auf eine Weise, die ihn an die Stelle ihres Vaters setzt/bringt. Wenn sie sich jedoch entschließt, nicht wieder zu heiraten und sich entscheidet, nur die Interessen ihrer Kinder zu berücksichtigen, wird ihr eine große Belohnung gewährt. Die Witwe, sich um die Waisenkinder zu kümmern, wird den Propheten ( Allahs Segen und Friede sein mit ihm) im Paradies begleiten. Da er sagte

ich und derjenige, der sich um eine Waise kümmert, werden im Paradies so sein. Er zeigte mit dem Mittelfinger und dem Zeigefinger und trennte sie.” [Al Bukhari].

 Zusammenfassend ist die Witwe eine Frau, die dazu bestimmt ist, ihren Mann zu verlieren, der sie unterstützt und versorgt. Sie braucht eine lange Zeit, um sich an ihr neues Leben anzupassen, denn sobald der Ehemann stirbt, fühlt sie sich zu schwach und unfähig, eine Entscheidung zu treffen oder irgendeine Verantwortung zu tragen.Mit der Zeit passt sie sich der neuen Situation an, insbesondere wenn diejenige um sie herum (ihre Umgebung) ihr hilft, Vertrauen in sich selbst und ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Der Islam behält die finanziellen, emotionalen und psychologischen Rechte der Witwe und erfordert, dass sich die muslimische Gesellschaft um sie und ihre Kinder kümmert.


Verweise:

* Witwen und Gesellschaft
* Sayings and Teachings of Prophet Muhammad

Mehr Ressourcen:

* Die Lage der Witwen in der Gesellschaft
* Frauen im Islam.
* Mehr Bücher.

Andere Sprachen:

EnglishEspañolрусский – Deutsche – Português

Share